Das bieten wir Ihnen

Logo
Blitzschutz nur vom Spezialisten - Sicherheit durch Qualität

Denn nur er hat die Erfahrung und das Können,
modernste Blitzschutzsysteme funktionssicher zu planen.
Wir sind Spezialisten im Blitzschutzbau.

Jedes Blitzschutzsystem wird von uns individuell geplant und beim Aufbau nach europäischen Normen DIN EN 62305 überwacht und geprüft. Sorgfältig und fachgerecht. Grundvoraussetzung für einwandfreie Funktion.

Wir haben eine lange praktische Erfahrung von mehr als 50 Jahren. Nicht unerwähnt lassen möchten wir, dass wir seit vielen Jahren aktiv in mehreren nationalen und internationalen Normengremien für Blitzschutz (DIN-VDE, CENELEC und IEC) mitarbeiten. Dies garantiert, dass wir immer auf dem neuesten Stand der Technik sind und die neuesten Bestimmungen kennen.


Blitzschutz ohne Kompromisse

Sinn und Zweck des Blitzschutzes ist es, Menschen, Nutztiere und Sachwerte vor Blitzschäden zu bewahren. Dabei sollen nicht nur unmittelbare Schäden durch den Blitz selbst, sondern auch Folgeschäden verhindert werden. Blitzschutz ist nur wirksam, wenn ein komplettes, fachgerechtes Blitzschutzsystem vorhanden ist. Blitzschutz ist mehr als nur der herkömmliche, äußere Blitzschutz. Der innere Blitzschutz gehört unbedingt dazu.


Ein Blitzschutzsystem nach DIN EN 62305 (VDE 0185-305) besteht aus:

1. Äußerer Blitzschutz

1.1 Fangeinrichtungen auf dem Dach
1.2 Ableitungen vom Dach
1.3 Erdungsanlage

2. Innerer Blitzschutz

2.1 Blitzschutz-Potentialausgleich für metallene Installationen
2.2. Blitzschutz-Potentialausgleich für Einrichtungen der elektrischen Energie- und Informationstechnik

Gruppe 1, der sogenannte "Äußere Blitzschutz", hat die Aufgabe, den Blitz zu fangen und ins Erdreich abzuleiten – ohne Gefährdung des zu schützenden Objekts.

Gruppe 2, der "Innere Blitzschutz", beinhaltet Maßnahmen, die Durchschläge zwischen metallenen Teilen innerhalb des zu schützenden Objektes infolge influenzierter oder induzierter Spannungen verhindert. Solche Durchschläge können zu Zerstörungen und bei leichtentzündlichen Stoffen zu Bränden führen.


Ein fachgerechtes Blitzschutzsystem rentiert sich. In jedem Fall.

Gemessen am eventuellen Blitzschaden sind die Kosten eines Blitzschutzsystems mehr als gering. Sie betragen je nach Gebäudeart etwa 0,3 bis 0,8 % der Gesamtbaukosten. Sie verringern sich noch, wenn das Blitzschutzsystem schon bei der Bauplanung mit berücksichtigt wird.


Prinzipielle Darstellung eines Blitzschutzsystems nach DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3), Blitz-Schutzklasse III, an einem Gebäude aus Mauerwerk bis 30 m Länge, 15 m Breite und 20 m Höhe:

Grafik

         Äußeres Blitzschutzsystem:

  1. Vermaschte Leiter (Anordnung netzförmig im Raster von typisch 15 m)
  2. Fangstange für Schornstein
  3. Fangeinrichtung für Dachaufbauten über 0,3 m Höhe (direkter Anschluss bei Aufbauten aus Metall - ohne leitende Verbindung zum Gebäudeinneren)
  4. Ableitungen (typischer Abstand 15 m)
  5. Messstelle für Widerstandsmessungen
  6. Erdungsanlage (z.B. Fundamenterder oder Ringleiter)


    Inneres Blitzschutzsystem:

  7. Potentialausgleichschiene mit Anschluss an Wasserleitung, Heizungsanlage, Gasleitung, Trockenleitung der Feuerlöschanlage, Lüftungskanäle, Schutzleiter der elektrischen Anlage (über Blitzstrom- und Überspannungsableiter)
  8. Potentialausgleich für Aufzugsführungsschienen
  9. Potentialausgleich für Treppengeländer
 


deutsch
english